• Fußball

TSV Mühlhausen - ASV Botnang 2 : 1 (0:0)

Nach der schlechten Vorstellung in der Vorwoche wusste die Eschbachwaldtruppe das sie einiges zu korrigieren hatte. Der TSV begann mit högschder Konzentration und stand in der Defensive kompakt. Demzufolge hatte Botnang etwas mehr Spielanteile, war aber gezwungen immer wieder lange Bälle zu spielen was meistens über die linke Angriffseite erfolgte. Der TSV seinerseits konnte immer wieder über seine schnellen Spitzen Gegenangriffe starten. Da beiden Teams ein Torerfolgt versagt blieb ging es mit einem torlosen 0:0 in die Kabinen. Auch nach Wiederanpfiff war die Eschbachwaldtruppe sofort wieder im Spiel und hatte in der 50. Min Pech, als ein von Marcel Fidler abgeschlossener Angriff nur an der Querlatte landete. Als der Schiedsrichter dann in der 80. Min auch noch auf einen „Kann“ Elfmeter (Fabian Rück schützte bei einem Ball aus kurzer Entfernung mit dem Unterarm sein Gesicht) für Botnang entschied, welcher zum 1:0 für Botnang führte schien es wie schon in der Vorwoche aus Sicht des TSV ein gebrauchter Sonntag zu werden. Aber die Eschbachwaldtruppe gab sich noch nicht geschlagen. In der 90 Min Freistoß für den TSV durch Konstantinos Georgis. Der Botnanger Torspieler konnte den Ball nur noch mit einer Hand aus dem Winkel fischen, der inzwischen eingewechselte Matthias Ludwig reagierte am schnellsten und konnte zum 1:1 ausgleichen. In der Nachspielzeit dann noch ein sehr überlegter Angriff. Bedient von Marcel Fidler legte Jens Zangenberg zurück auf Fabian Rück, der dem Torhüter keine Chance lies und zum 2:1 ins Netz traf. Daniel Schmalzriedt


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nach dem klaren Sieg gegen Weilimdorf unter der Woche unterlag die Eschbachwaldtruppe wohl dem Irrglauben dieses Spiel könnte genauso verlaufen. Die Gastgeber waren sofort im Spiel – wacher, galliger

Mit dem TSV Weilimdorf II empfing die Eschbachwaldtruppe den Tabellenletzten und ein Sieg war Pflicht für die Gastgeber. Die Eschbachwaldtruppe war sofort im Spiel und ging bereits in der 2. Spielminu

Derbytime am Eschbachwald. Die Zuschauer bekamen ein gutes und von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel geboten. Die Eschbachwaldtruppe versuchte von Beginn an Druck aufzubauen, geriet jedoch frühze