• Fußball

TSV Mühlhausen – PSV Stuttgart 2 : 2 (2:1)

Wie schon seit Wochen musste Trainer Patrick Kessler improvisieren, da mit Jens Zangenberg und Fabian Rück zwei Spieler aus dem Team vom vorigen Sonntag fehlten. Bereits in der 4. Spielminute die Führung der Gäste durch einen Elfmeter, nachdem Innenverteidiger Marius Schmidt etwas ungl

ücklich im Zweikampf agierte. Die Eschbachwaldtruppe lies sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und versuchte ihrerseits Akzente nach vorne zu setzen. In der 10. Min Freistoß für den TSV. Marcel Fidler versuchte es mit einem direkten Schuß aufs Tor, von einem Kopf in der Mauer ging der Ball in die Höhe, Benjamin Köngeter reagierte am schnellsten und drosch den Ball volley ins Tor zum 1:1. Nur kurze Zeit später in der 17 Min die Führung für den TSV. Mesut Acar konnte einen Ball mit dem Kopf abfangen und direkt in den Lauf von Marcel Fidler köpfen, der dann den Ball aus vollem Lauf als Direktabnahme im Gäste Tor versenkte. Ein richtig sehenswertes Tor. Im Anschluß schenkten sich beide Mannschaften nichts und es entwickelte sich ein sehr Körper betontes Spiel von beiden Seiten. Weitere Tor fielen jedoch bis zum Pausenpfiff keine. In Halbzeit zwei drückte der PSV dann etwas mehr aufs Tempo und Torspieler Philipp Imhof musste in der 48. Und 50. Minute alles aufbieten um den Ausgleich zu verhindern. Das Verletzungspech blieb dem TSV aber auch in diesem Spiel weiter treu, so dass auch Torhüter Philipp Imhoff in der 74. Minute verletzt den Platz verlassen musste. Nur 2 Minuten später musste dann der eingewechselte Filip Sabo ohne zuvor einmal den Ball berührt zu haben im Anschluß an einen Eckball schuldlos den Ball aus dem Netz holen – 2:2. Bei diesem Ergebnis blieb es letztlich bis zum Abpfiff. Daniel Schmalzriedt

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Liebe Mitglieder, wieder einmal ist es soweit unsere Putzete zu starten. Dazu benötigen wir wie jedes Jahr viele Helfer m unser Vereinsgelände auf Hochglanz zu bringen. Im selben Zug wollen wir auch d

Nach dem klaren Sieg gegen Weilimdorf unter der Woche unterlag die Eschbachwaldtruppe wohl dem Irrglauben dieses Spiel könnte genauso verlaufen. Die Gastgeber waren sofort im Spiel – wacher, galliger

Mit dem TSV Weilimdorf II empfing die Eschbachwaldtruppe den Tabellenletzten und ein Sieg war Pflicht für die Gastgeber. Die Eschbachwaldtruppe war sofort im Spiel und ging bereits in der 2. Spielminu