• Fußball

TSV Mühlhausen – Spfr Stuttgart 0 : 1 (1:1)

Durchaus könnte an dieser Stelle der Bericht des Hinspiels stehen, da die Eschbachtruppe auch in diesem Spiel in den Schlussminuten ins Hintertreffen geriet. Der TSV fand gut ins Spiel, lies nichts zu, hatte auch mehr Abschlüsse auf das Tor der Sportfreunde. Pech für die Eschbachwaldtruppe als in der 28. Min Pascal Wallaschek nach Vorlage von Jens Zangenberg an der Querlatte des Spfr Tores scheiterte. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. In Durchgang 2 dann das umgekehrte Bild. Die Sportfreunde übernahmen das Spiel, waren giftiger und holten sich auch die zweiten Bälle. Glück dann für den TSV in der 69 Min. als die Gäste ebenfalls an der Querlatte scheiterten. In der 83. Min mussten die Gastgeber an den Torhüter wechseln. Filip Sabo kam für den verletzten Philipp Imhoff. Als bei eigenem Eckball in der 89. Min schon alles auf einen Punktgewinn des TSV hindeutete, schlug sich der TSV dann selbst. Der Eckball wurde von den Gästen mit einem langen Ball geklärt, in der TSV Abwehr fehlte die Sicherung, so dass es zu eins gegen eins Situation kam und Torhüter Filip Sabo den durchgebrochenen Gästestürmer nur noch mit einem Foulspiel im Strafraum stoppen konnte. Die Sportfreunde ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelten zum 0:1 aus Sicht des TSV, was letztlich auch das Endergebnis sein sollte. Daniel Schmalzriedt



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nach dem klaren Sieg gegen Weilimdorf unter der Woche unterlag die Eschbachwaldtruppe wohl dem Irrglauben dieses Spiel könnte genauso verlaufen. Die Gastgeber waren sofort im Spiel – wacher, galliger

Mit dem TSV Weilimdorf II empfing die Eschbachwaldtruppe den Tabellenletzten und ein Sieg war Pflicht für die Gastgeber. Die Eschbachwaldtruppe war sofort im Spiel und ging bereits in der 2. Spielminu

Derbytime am Eschbachwald. Die Zuschauer bekamen ein gutes und von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel geboten. Die Eschbachwaldtruppe versuchte von Beginn an Druck aufzubauen, geriet jedoch frühze